Anwendung von Weihrauch-Ölen und Hydrolaten

Weihrauch-Öle und Hydrolat sind beides Produkte, die durch Wasserdampf-Destillation des Weihrauch-Rohstoffs entstehen. Hierbei wird Weihrauch schonend und langsam (teilweise mehrere Tage) im Wasserbad in einem großen Kessel erhitzt. Der heiße Wasserdampf durchdringt den Weihrauch und trägt die Öl-Moleküle nach oben durch die Destillationseinrichtung. Dort kühlt der Dampf ab, kondensiert und wird somit zum Kondensat. Der abgekühlte Kondensationsdampf teilt sich auf: zum einen in das reine Weihrauch-Öl, zum anderen in Wassermoleküle. Letztere bilden das Hydrolat. Das Hydrolat unterscheidet sich in der Qualität deutlich von dem Wasser, das im Kessel verbleibt und nicht weiter genutzt wird. Das Hydrolat ist somit Wasser und kein Öl, duftet aber fast genauso intensiv wie das Weihrauch-Öl und ist mit Weihrauch durchdrungen. Es ist so stark, dass es zur weiteren Verwendung auch mehrfach verdünnt werden kann.

Das Hydrolat enthält die vielen wasserlöslichen Elemente des Weihrauchs und suspendierte ätherische Öle. Damit erhält es auch viele verwandte Eigenschaften des Weihrauch-Öls und des Weihrauchs selbst. Viele Pflanzen werden nur wegen des wertvollen Hydrolats (Blütenwasser) und nicht wegen des ätherischen Öls destilliert.

Öle und Hydrolate sind je nach Weihrauchsorte und Grad sehr unterschiedlich und alle sehr intensiv und aromatisch. Beide werden zum Mischen von Sprays, Parfüms, Cremes und zum direkten Auftragen verwendet.

 

Weihrauch-Öl mittels Duftlampe oder Diffusor

Die Qualität und das Aroma von Weihrauch-Öl hängt vom Rohstoff selbst ab: nicht nur von der Weihrauchsorte, sondern auch vom Qualitätsgrad (amberfarben, silber, grün). Weihrauch-Öl kann wie Hydrolat zum Mischen von Sprays, Parfüms, Cremes und zum direkten Auftragen genutzt werden. Traditionell wird es außerdem in der Naturheilkunde verwendet. Es spricht aber auch nichts dagegen, Weihrauch-Öl in einer Duftlampe oder in einem Diffusor zu verduften.

Als Duftessenz kann das Weihrauch-Öl mit Wasser in eine klassische Duftlampe gegeben werden oder in eine Schale über dem Kamin oder der Heizung. Die Anzahl der Tropfen kann je nach Bedarf gewählt werden. Bei dezentem Duft kann dies ein einzelner Tropfen des potenten Öls sein, aber auch zehn. Zur Dosierung eignet sich sehr gut die Pipettenflasche, in der wir das Öl versenden.

Die Qualitätsunterschiede in Duft und Wirkung des omanischen Weihrauchs gegenüber dem indischen Weihrauch gelten auch für das Weihrauch-Öl: das omanische Öls ist hier weit überlegen.

WeihrauchWelt Diffusor Weihrauch Oel

Geht es mehr um die Luftfeuchtigkeit an sich, sind auch Diffusor sehr beliebt. Es gibt bereits unzählige Modelle zwischen 5 und 20 Euro, und nach oben gibt es keine Grenze. Ein Diffusor vernebelt durch Ultraschall kalten Wasserdampf. Dieser steigt rauchartig in den Raum auf, befeuchtet die Luft und trägt wenn Sie ätherisches Öl beifügen, das Aroma mit in die Luft. Das hat gleich zwei Effekte: weniger trockene Luft (besonders in den beheizten Wintermonaten) und die sehr vielseitige und angenehme Wirkung des Weihrauchs. Auch das Hydrolat eignet sich hervorragend für den Diffusor und kann bei Bedarf beliebig mit Wasser verdünnt werden.

Wir haben zwei Modellarten für Sie getestet. Es handelt sich bei beiden Produkten um eine recht einfache Technologie, die man um zahlreiche Funktionen anreichern kann (Licht, Fernbedienung…).

 

Weihrauchoel mit Diffusor anwenden

Unseren Donut-Diffusor (Preis ca. 5 Euro) legt man in eine Schale Wasser (Schalengröße je nach gewünschter Wassermenge) und gibt das ätherische Weihrauch-Öl hinzu. Bemerkbar ist der Duft bereits ab einem Tropfen. Ist das Wasser vernebelt, schalten die meisten Diffusor aus.

Der zweite Diffusor in Holzoptik hat den Wassertank nicht in der offenen Schale, sondern im Inneren. Er funktioniert nach demselben Prinzip (Preis ca. 15 Euro).

Unsere beiden getesteten Diffusoren haben kein eigenes Netzteil, sondern können mittels eines USB-Kabels direkt an einen PC/Laptop für die Stromversorgung angeschlossen werden oder funktionieren mittels eines handelsüblichen Handy-Lade-Netzteils in der Steckdose. Man kann die Diffusoren also auch gut im Büro oder Hotel nutzen.

Die Wahl ist eine Frage des Geschmacks, der Freude an zusätzlichen Funktionen und der benötigten Größe.

Uns fiel auf, dass das sonst eher flüchtige Weihrauch-Öl im Wasser sehr lange hielt. So war es in der offenen Schale auch noch nach wenigen Tagen wahrnehmbar, in dem geschlossenen Diffusor noch deutlich länger.

 

Weiter zum nächsten Abschnitt

Zu den Produktseiten