Ungefärbter Rosenweihrauch oder eine Fälschung?

Eingetragen bei: Blog | 0

Rosenweihrauch

Es gibt den bekannten Rosenweihrauch, ursprünglich gefertigt von griechisch-orthodoxen Mönchen aus Griechenland. Wir fanden aber in einem omanischen Weihrauchsack unerwartet einen viel größeren Schatz.

Wie bei allen besonderen und wertvollen Rohstoffen findet man heutzutage ohne Expertise, Kontakte und entsprechende Mühen meist nur synthetische Kopien oder sogar reine Fälschungen. Das liegt in der Natur des Geldes und der menschlichen Einstellung dazu. Im Bereich des Weihrauchs ist es mit Fachkenntnis noch möglich, zwischen Trug und Wahrheit zu unterscheiden – im Gegensatz zu vielen gemischten Ölen und Parfums, wo die Qualität schwieriger auszumachen ist. Rosenweihrauch ist heute meist ein einfacher Trägerstoff mit künstlichen Duftaromen und nur noch seltenst eine Handarbeit unter Verwendung wertvoller natürlicher Ressourcen. Wir erfuhren von einem rosa/pinken Weihrauch namens Hasiki aus der gleichnamigen Region/Stadt, ganz in der Nähe von dem Ort, wo wir unseren Hogari Weihrauch ernten und beziehen. Wir haben diesen Weihrauch nicht gefunden und waren doch so gespannt, ob man ihm zu Recht einen Rosenduft nachsagt. Doch eines Tage fanden wir in einem unserer großen Weihrauchsäcke diese wunderschöne Perle mit einem ganz unerwarteten Farbton. Es war ein ähnliches Erlebnis wie der Fund eines Gold-Nuggets in einem Fluss. Hierbei handelt es sich um ein wunderschönes Sammlerstück, und ganz ehrlich gesagt haben wir es noch nicht übers Herz gebracht, ein Stückchen davon zu räuchern, da die Form und Farbe schon bestechend genug sind.

Zur Übersicht aller Beiträge